SYSTEMISCHE HALTUNG

Systemische Haltung

Wenn man genau hinschaut, fällt oft auf, dass es bestimmte Kontexte sind, in denen bestimmte Verhaltensmuster auftreten, die mit leidvollen Gefühlen, wie schlechtem Gewissen, Überforderung, Angst oder depressiven Verstimmungen verbunden sein können. In anderen Kontexten treten diese Muster nicht oder weniger auf. Mit systemischer Haltung schauen, bedeutet, genau das wahrzunehmen und den Möglichkeitsraum an Handlungsalternativen zu erweitern. Zu erkennen, in welchen Systemen tritt das Muster auf und in welchen nicht. Zu schauen, was ist mit dem System los, das eine solche Verhaltensweise fördert? Auf Basis dieser Erkenntnis kann es gelingen, Muster tiefgreifend und nachhaltig zu verändern.

Dabei ist mir wichtig, dass Menschen selbstorganisierend sind. Dies klingt erst mal selbstverständlich. Bedeutet jedoch bei genauem Hinsehen, keine Veränderung kann von außen instruiert werden. Daher sehe ich meine Aufgabe darin, Expertenwissen zur Verfügung zu stellen, dass einen Raum eröffnet, in dem Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten (wieder)entdeckt werden, mit denen Sie Ihr Ziel erreichen können.